Altmühlbote vom 05.04.2018:




„Du zählst, weil Du du bist und du wirst bis zum letzten Augenblick deines Lebens eine Bedeutung haben.” Die­ses Zitat ist das Leitmotiv des Hospizvereins im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, der sich der schwierigen und oftmals sehr traurigen Auf­gabe annimmt, Menschen in ihren letzten Wochen, Tagen und Stunden zu begleiten.

Die ehrenamtlichen Beglei­ter sind hierbei nach den Vor­gaben des deutschen Hospiz- und Palliativ-Verbands ge­schult, um den Herausforde­rungen dieses letzten Weges gewachsen zu sein. Die Gunzenhäuser Kanzlei Meyerhuber Rechtsanwälte hat sich daher ganz bewusst den Hospizverein und seine Mitarbei­ter für die Spende im Rahmen der Cold-Water-Grill-Challenge ausgesucht.

Die zunehmende Zahl von alten Menschen in unserer Gesellschaft, das immer höher werdende Durchschnittsalter und die Tatsache, dass viele Menschen diesen letzten Weg häufig alleine gehen müssen, ist jede Unterstützung wert, so die beiden Rechtsanwälte Michael Schmidl und Holger Pütz-von Fabeck bei der Spen­denübergabe.

Renate Müller, 2. Vorsitzen­de des Hospizvereins, freute sich über die 500 Euro, die, ver­bunden mit einer kleinen Feier­stunde, in der Gunzenhäuser Kanzlei übergeben wurden. Dass auch Humor und Freude in den letzten Stunden eines Menschen Platz haben sollten, darüber waren sich alle einig. Somit stellen die Cold-Water-Grill-Challenge und der Hospizverein keinen Gegensatz, sondern eine gute Ergänzung dar.

ab/Foto: Kanzlei Meyerhuber